TOP 10 Tipps gegen einen Blähbauch

Wann ist die beste Zeit für Detox Tee?
Juni 16, 2018
Tee gegen Nervosität
Juli 3, 2018

Hallo mein Name ist Supergirl und in diesem Artikel erzähle ich dir wieso es dazu kommt, dass vor Allem wir Frauen ständig unter einem Blähbauch leiden und gebe dir 10 wirkungsvolle und effektive Tipps gegen einen Blähbauch.

I. Wie entsteht ein Blähbauch?

Ein Blähbauch ist auch als Meteorismus bekannt. Er entsteht bei der Zersetzung unseres Essens durch die im Darm vorhandenen Bakterien. In diesem Prozess entsteht Kohlendioxid, Methan und Wasserstoff. Bei einer größeren Ansammlung dieser Stoffe im Darm entsteht der uns bekannte Blähbauch. 

II. Wie verhindere ich einen Blähbauch?

Zu bestimmten Anlässen, wie beispielsweise Geburtstage, Hochzeiten, Abibälle usw. möchten wir ja nur ungern das Problem haben einen Blähbauch kaschieren zu müssen. Wie lässt sich ein solcher also schon im Vorhinein verhindern? Ich verrate es dir: Es gibt bestimmte Lebensmittel, die einen Blähbauch begünstigen. Diese solltest du, wenn du einen aufgeblähten Bauch verhindern möchtest auf jeden Fall meiden.

Das sind vor Allem Lebensmittel, welche viele Fette und Kohlenhydrate enthalten. Zu den bekanntesten Lebensmittel in diesem Bereich zählt:

Kaffee, schwarzer Tee, Alkohol, Softdrinks, Milchprodukte, Hefegebäck, Zitrusfrüchte, Hülsenfrüchte, Kohlsorten, Zwiebeln, Knoblauch, Lauch, Räucherfisch, Aal, Hering, Ente, Gans, gekochte Eier, Vollkornprodukte usw.

Wenn du einen Blähbauch verhindern möchtest, solltest du nicht nur darauf achten, was du isst, sondern auch wie. Es ist zu empfehlen statt 2-3 größere Mahlzeiten, lieber kleinere Mahlzeiten und das über den Tag verteilt zu dir zu nehmen. Während des Essens solltest du dir wirklich Zeit lassen und dich voll und ganz auf das Essen konzentrieren. Durch zu hastiges Essen verschluckst du nämlich viel mehr Luft und das begünstigt wiederum einen Blähbauch. 

Übe dich also in Achtsamkeit beim Essen. Das schaffst du vor Allem, wenn du dich beim Essen nicht durch das Smartphone, den Fernseher oder andere Medien ablenken lässt. Zu Anfang wird es wahrscheinlich schwierig für dich sein, voll und ganz darauf zu verzichten, vor Allem wenn es schon zu einer Gewohnheit für dich geworden ist. Nach einigen Malen wirst du dich jedoch schon daran gewöhnen. Wenn du aufhörst dich durch dein Smartphone oder den Fernseher vom Essen ablenken zu lassen, wirst du auch merken, dass du viel schneller satt wirst. Unser Sättigungsgefühl setzt nämlich meistens erst nach 15-20 Minuten ein. Wenn du sehr hastig isst und dich dann auch noch nicht auf dein Essen konzentrierst merkst du garnicht, dass du eigentlich bereits satt bist. Probier es doch einfach mal selbst aus!

Was viele nicht wissen ist, dass auch Kaugummi kauen, einen Blähbauch begünstigt. Durch das ständige Kauen schluckst du nämlich die ganze Zeit über Unmengen an Luft ein. Falls du also häufig an einem Blähbauch leidest und keiner der oben genannten Lebensmittel regelmäßig konsumierst, könnte es vielleicht daran liegen.

Unter einem Blähbauch leiden aber auch Frauen in der Schwangerschaft. Dies hat seine Ursache in der Hormonumstellung während der Schwangerschaft. Auch vor der Periode fühlen Frauen sich meist aufgebläht. Das liegt daran, dass in dieser Zeit der Körper Wasser im Gewebe einlagert. In dieser Zeit solltest du weitestgehend auf Salz verzichten um die Wassereinlagerungen nicht zu verstärken.

III. Was hilft gegen einen Blähbauch? TOP 10 Tipps!

Nur all zu häufig lässt sich ein Blähbauch jedoch nicht vermeiden. Was gegen den lästigen Blähbauch hilft verrate ich dir in den folgenden 10 effektiven Tipps gegen einen Blähbauch.

Tipp 1 VIEL TRINKEN

Du solltest über den Tag verteilt viel trinken. Achte dabei darauf, dass du nur Wasser oder ungesüßte Tees trinkst. Mineralwasser und Softdrinks, begünstigen einen Blähbauch nur, durch die bereits in den Getränken enthaltenen Gase. Des weiteren sollest du auf jeden Fall auf Kaffee und Alkohol verzichten. Beides stresst den Magen enorm. Am Tag solltest du mindestens 2 Liter trinken, denn Wasser hilft dir bei der Nahrungszersetzung im Körper. 

TIPP 2 VIEL BEWEGUNG

Gegen einen Blähbauch hilft auch regelmäßiger Sport oder kurze Spaziergänge. Hierbei ist es auch nicht wichtig, welchen Sport du treibst, die Hauptsache ist, dass du in Bewegung kommst und nicht all zu lange in einer sitzenden oder liegenden Position verharrst. Eine Runde Joggen, eine kurze Yoga Einheit oder eine Einheit Krafttraining im Fitnessstudio können bereits Wunder wirken! Der allseits bekannte „Verdauungsspaziergang“ nach dem Essen kann dir aber auch bereits dabei helfen, deinen lästigen Blähbauch los zu werden. 

TIPP 3 WÄRME

Oft reicht schon eine Wärmflasche, damit die Symptome gelindert werden und der Magen und Darm sich entspannt. Wenn dir das nicht reicht, dann versuch es doch mal mit feuchten warmen Wickeln. Diese wirken besonders wärmend und entspannend auf den Körper. Dazu brauchst du nur eine Wärmflasche und Tücher aus Frotté, Leinen oder Baumwolle. Die Wickel tauchst du in warmes Wasser, wringst sie aus und legst sie einmal um deinen Bauch herum. Dadrüber legst du ein Flanell- oder Wolltuch. Wenn du den Effekt verstärken möchtest kannst du auch eine Wärmflasche auf die Wickel legen. Das ganze kannst du dann entweder für mindestens 2 Stunden oder aber über die Nacht drauf lassen. 

TIPP 4 HEILERDE

Gegen einen Blähbauch helfen auch einige bekannte Hausmittel wie Heilerde. Heilerde besteht aus Löss und bindet dadurch überschüssiges Fett und überschüssige Gase im Körper. Nimm einfach eine halbe Stunde vor der nächsten Mahlzeit ein wenig Heilerde in Pulverform in Wasser aufgelöst oder aber als Kapsel ein. Bevor du zu einer Chemiekeule wie Entschäumern greifst versuche es erstmal mit natürlichen Mitteln wie Heilerde.

Tipp 5 APFELESSIG

Ein weiteres bekanntest Hausmittel gegen einen Blähbauch ist Apfelessig. Apfelessig hat eine antibakterielle Wirkung. Wie in einem der letzten Blogposts beschrieben, kann Apfelessig dir auch beim Abnehmen helfen. Den Link zum letzten Blogpost findest du hier. Die Anwendung ist ganz einfach: mische 2-3 EL Apfelessig in 1 kleinen Glas mit lauwarmen Wasser und trinke das ganze am besten 5-10 Minuten vor deiner nächsten Mahlzeit.

TIPP 6 ALOE VERA SAFT

Auch Aloe Vera Saft kann wahre Wunder wirken. Aloe Vera Saft erhältst du in jedem gut aufgestellten BIO Markt oder aber online. Aloe Vera hilft dem Darm dabei Gift- und Schadstoffe aus dem Darm zu entfernen und wirkt somit Blähungen und einem Blähbauch entgegen.

TIPP 7 STRESSMANAGEMENT

Angst und Stress können auch Ursache von Magen- und Darmbeschwerden sein. Vor Allem in stressigen Zeiten (Prüfungsphasen, bevorstehende Präsentationen/Deadlines) neigen viele von uns unter einem Blähbauch und den damit einhergehenden Nebenerscheinungen. 

Wenn du merkst, dass du zu diesen Menschen gehörst kann dir vielleicht Tipp 8 weiterhelfen.

Tipp 8 YOGA

Yoga hilft bewiesenermaßen dabei gegen Stress und Angstzustände zu helfen. Die verschiedenen Asanas, welche du während der Yoga Praxis durchführst sorgen auch dafür, dass dein Magen und Darm Trakt sich entspannt. Such dir einfach 2-3 Yoga Übungen raus und fang langsam an täglich 20-30 Minuten für deine Yogapraxis zu nutzen.

Tipp 9 UNVERTRÄGLICHKEITEN

Wenn du merkst, dass du trotz Beachtung der oben genannten Tipps immer noch unter einem Blähbauch leidest und das auch täglich, solltest du einen Arzt konsultieren, um gegebenenfalls eine Lebensmittelunverträglichkeit auszuschließen. 

15% der Weltbevölkerung leiden unter einer Laktoseintoleranz, 1% an einer Glutenunverträglichkeit und 10% an einer Fruktoseunverträglichkeit. Die Zahl der betroffenen steigt, d.h. immer mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit an einer Unverträglichkeit bestimmter Lebensmittel. Bevor du einen Arzt aufsuchst, kannst du natürlich auch durch das Weglassen bestimmter Lebensmittel wie beispielsweise Milchprodukte testen, ob sich bereits durch eine kleine Veränderung ein Unterschied verzeichnen lässt. 

Tipp 10 TEE

Schnelle Abhilfe bei einem Blähbauch bringt vor Allem das Trinken von Tee. Kräuter wie Anis, Fenchel, Kardamom und Koriander zeigen dabei die größte Wirkung. Sie wirken blähungsmindernd und wirken sich positiv auf die Verdauung und den gesamten Magen- und Darmtrakt aus. 

Kümmel

Kümmel zählt mitunter zu eines der ältesten Gewürzen der Welt. Kümmel entspannt und lockert die Muskulatur im Verdauungstrakt und schafft dadurch Abhilfe bei einem Blähbauch und Völlegefühl. 

Kümmel kann nicht nur im Tee Wunder wirken, sondern auch zu den Speisen gegeben werden um ein Aufblähen im Vorhinein schon zu verhindern. Vor Allem in der indischen Küche wird Kümmel zu fast allen Gerichten gegeben um die Verträglichkeit bestimmter blähender Lebensmittel wie Linsen, Hülsenfrüchte, Knoblauch oder Kohlarten zu verbessern.

Fenchel

Fenchel ist eine Krautpflanze, welche nicht nur für Tee, sondern auch für Speisen genutzt wird. Im Tee hilft Fenchel gegen eine Erkältung mit Schnupfen und Husten. Er ist aber auch krampflösend und hilft wie der Kümmel bei Völlegefühl. 

Kardamom

Kardamom ist eine krautige Pflanze, welche vor Allem in Indien und Sri Lanka angebaut wird. Kardamom wird eine heilende Wirkung nachgesagt, welche in dem Samen steckt, welcher sich hinter der äußeren Kapsel befindet. Kardamom enthält die beiden Stoffe Borneo und Cineol. Beiden wird eine schleimlösende, durchblutungsfördernde und antibakterielle Wirkung nachgesagt. Kardamom regt den Magen, die Galle und die Speicheldrüsen an, mehr Sekret zu bilden. Dadurch können schwerere Mahlzeiten besser verdaut werden. Durch das Trinken von Kardamom Tee verschwindet ein aufgeblähter Bauch und das mit Ihm verbundene Völlegefühl sofort.

In unserem Supergirl Tee Set erhältst du einen Detox Tee für Morgens und einen Detox Tee für Abends. Der Abendtee Supergirl II enthält Kardamom, Kümmel und Fenchel, welche wie oben beschrieben krampflösend und entspannend auf den Magen- und Darmtrakt wirken. 

Also probier doch gerne mal den SUPERGIRL TEE aus, um den lästigen Blähbauch los zu werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.